NABU Garten im Mai © A. Pulwey
Hasen auf der NABU-Wiese © B. Emig
NABU-Hütte © B. Emig
NABU Rodgau plant Jugendgruppe
NABU-Gelände im Frühling - © A. Böhm

Die Rohstoffe der Erde sind endlich 


Nachhaltigkeit in Rodgau quer
Die Rohstoffe der Erde sind endlich 

Um die Ressourcen zu schonen, gibt der Naturschutzbund Rodgau  Tipps, wie das tägliche Leben hinzu mehr Nachhaltigkeit gestaltet werden kann. NABU-Mitglied Dr. Stephan Kirstein stellt Texte und ein Video zu den wichtigen Themen Stromeinsparung, Mobilität, Kohlendioxidreduzierung,Müllvermeidung, Nachhaltigkeit im Bad und Müll richtig sortieren zusammen. Hier weiterlesen

 

 


P1200026GRAUSPECHTE beim MittagessenBericht Grauspechte Exkursion am 07.09.22 - NSG Rotenfels/Bad Münster am Stein

Trotz der doch langen Anfahrt waren 14 Teilnehmer*innen vor Ort und gespannt darauf ein besonderes NSG kennen zu lernen.
Das 91 ha große NSG Rotenfels besteht aus einem begehbaren Areal auf dem Plateau und einer nach Süden abfallenden Felswand, die mit ihren 200 Höhenmetern und ihren teils senkrechten Flanken weder begehbar noch im Gesamten einsehbar ist. Sie ist nicht nur die steilste Felswand nördlich der Alpen, sondern auch ein NSG mit interessanten biotop-spezifischen und schützenswerten Tieren und Pflanzen. Hier weiterlesen 

 

 


201 Barren Ringelnatter1 Natrix helvetica Mönchbruch HansSchwarting 010622Ganz nah dran

GRAUSPECHTE-Exkursion, NSG Mönchbruch, Mörfelden

Mal wieder konnten 14 Grauspechte bei sonnigem Sommerwetter ein interessantes Naturschutzgebiet in Augenschein nehmen. Diesmal erkundeten wir den Mönchbruch bei Mörfelden, ein artenreiches Gebiet mit Bruchwiesen, Feuchtgebieten und Waldanteil. Hier weiterlesen

 

 

  


 220710 003 Begrüßung am Don Bosco Heim HansSchwartingBegrüßung am Don Bosco Heim

Botanische Wanderung des NABU Rodgau

Die vom NABU Rodgau organisierte Wanderung hatte zum Ziel die heimische Flora in unterschiedlichen Biotopen zu erkunden. Im Wald von Niederroden und in der Flur „Im Galgenlangenloh“, suchten 15 Teilnehmer:innen nach Blühpflanzen und deren Besucher, insbesondere Insekten und Käfer. Hier weiterlesen

 



P1170743 Am Gutshaus GRAUSPECHTE „Natur vor der Haustür“ - Im Jügesheimer Feld, zwischen Wasserturm
und „Russenhütte“.

Die Abendwanderung des NABU Rodgau führte durch die Flur und entlang des Waldrandes östlich des Wasserturmes.

Klaus Benedickt vom NABU Rodgau veranschaulichte 21 Teilnehmer:innen Aspekte über Artenschutz in der Kultur- und Agrarlandschaft. In der abwechslungsreichen Landschaft östlich der B45 findet man neben Acker- und Wiesenflächen auch Streuobstwiesen, Baum- und Gehölzinseln sowie Feuchtgebiete und ein Vogelschutzgehölz. Hier weiterlesen

 

 


Natur in Rodgau 2Schülerinnen drehen ein Video "Natur in und um Rodgau"

Dieses wunderschöne Video über -die Natur in und um Rodgau-, wurde von den Schülerinnen Svenja und Mia im Rahmen eines Englischprojektes der Geschwister-Scholl-Schule erstellt. Als sie mit dieser tollen Idee an uns heran traten, waren wir natürlich begeistert hierbei unterstützen zu können. Wir freuen uns, auch euch ihre Arbeit hier präsentieren zu können. Für diese Möglichkeit und das die Beiden uns einbezogen haben, möchten wir uns noch einmal bedanken. Hier weiterlesen

 


FC DietzenbachLebensraum für Bienen und Schmetterlinge schaffen
IHK, NABU und EVO starten Blühwiesen-Aufruf für Unternehmenund Vereine

STADT UND KREIS OFFENBACH, 1. April 2022. Auf den Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger. Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten finden dadurch kaum noch Nahrung. Ihre Arten sind zunehmend bedroht – ebenso wie die Pflanzen, die von Ihnen bestäubt werden. Mit einem gemeinsamen Aufruf unter dem Motto „Blühwiesen für unsere Region“ wollen jetzt die Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main (IHK), der Naturschutzbund (NABU) und die Energieversorgung Offenbach (EVO) alle Unternehmen in Stadt und Kreis Offenbach motivieren, ihre freien Flächen in wertvollen Lebensraum mit pollen- und nektarreichen Pflanzenarten zu verwandeln. Hier weiterlesen

 


 

NABU Rodgau Fledermauskaesten Rollwald 1Werner Stolzenburg und Andreas Pulwey hängen Fledermauskasten auf

Neue Tagesquartiere für Fledermäuse zieren das Birkenwäldchen in Rollwald

Werner Stolzenburg (links) wohnt ganz in der Nähe, für ihn sind die nächtlichen Jäger im Sommer ein gewohntes Bild. Doch wer nachts Insekten jagt, der sucht für den Tag ein schützendes „Schlafzimmer“. Hier weiterlesen

 

 

 

 

 



 

Weitere Informationen vor Ort

 

Titel Jahresrückblick 2021Den Jahresrückblick 2021 zum herunterladen

Jahresprogramm 2022 Titelseite Jahresprogramm 2022

 

Nachhaltigkeit in Rodgau quer

 Nachhaltigkeit in Rodgau

 

 

 

Schülerinnen drehen ein Video "Natur in und um Rodgau" Natur in Rodgau

 

 

 

Weitere Veranstaltungen und Informationen NABU Deutschland:

 

vdj23 imperia plakate 680x453

Wer wird Vogel des Jahres 2023?
Fünf Kandidaten stehen zu Wahl. Der NABU und der LBV rufen wieder zur öffentlichen Vogelwahl auf. Ganz Deutschland ist gefragt, bis zum 27. Oktober einen Favoriten aus fünf Arten zu bestimmen.

 

 

breitfl gelfledermausBatnight – Fledermäuse vor der Haustür erleben
Internationale Fledermausnacht am 27. und 28. August 2022



 

 

HornissenWichtige Information und Bitte zur Asiatischen Hornisse
– Vespa velutina nigrithorax

 

 

 

220307 sdg22 keyvisual 680x453Wer singt denn da in Gärten und Parks?


 

 

 

Screenshot 2022 04 23 044921Von Amsel bis Zilpzalp Unsere häufigsten Gartenvögel im Porträt

 

 

 

 

211118 teaser vdj 2022 nabu cewe j rg stemmler 680x453 1

Vogel des Jahres 2022 gekürt

Der Wiedehopf ist der Vogel des Jahres 2022
Fast 143.000 Menschen haben bei öffentlicher Wahl abgestimmt.Der Sieger der Wahl zum Vogel des Jahres steht fest: Der Wiedehopf hat mit 45.523 Stimmen und 31,9 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Damit ist er nach dem Rotkehlchen der zweite Jahresvogel, der öffentlich gewählt werden konnte. NABU Deutschland

 

Screenshot 2020 12 22 141155Einheimische Stauden bringen Leben in den Garten…

…denn sie sind zusammen mit einheimischen Sträuchern und Bäumen DIE Nahrungsgrundlage für heimische Tiere. Die können mit den Exoten Rhododendron, Kirschlorbeer und Co. nämlich nichts anfangen – Schmetterlinge, Schwebfliegen, Bienen und Käfer finden sind auf einheimische Pflanzen spezialisiert und finden in der Regel nur auf ihnen Nektar und Pollen. Und wo Insekten Nahrung finden, ziehen auch Vögel ihren Nachwuchs auf, fühlen sich Igel und Co. wohl… .

Nachhaltige Nahrung für Bienen

Termine

Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Wie komme ich zur NABU-Hütte

NABU Huette neu bemig 28.04.2021

Hilfreiche Links:

- NABU Hessen

- Naturgucker

 

 NABU Button Naturtelefon web Hellgruen