GRAUSPECHTE - Exkursion Naturlehrpfad in Sommerkahl/Spessart

Kulturgeschichte und „Naturgucken“, darauf waren die Aktivitäten der Grauspechte-Gruppe bei dieser sehr sonnigen Exkursion ausgerichtet.
Die Gruppe hat diesmal, mit viel Durchhaltevermögen, den teils doch bergigen Naturlehrpfad in Sommerkahl/Spessart erkundet.

1 Herr Popp begrüßt die Teilnehmer K.Benedickt Herr Popp begrüßt die Teilnehmer © K.Benedickt 2 Vor dem Stollengang K.BenedicktVor dem Stollengang © K.Benedickt

3 Kupferader K.BenedicktKupferader © K.BenedicktDoch zunächst wurde die bergbauliche Geschichte der Grube "Wilhelmine" von Herrn Popp (Bergwerksmuseum) bei einer Besichtigung anschaulich vermittelt. In 23 Metern Tiefe leuchteten die grünen Kupferadern, die der Anlass für eine wechselhafte, 50-jährige Bergbaugeschichte waren. Wegen geringer Rentabilität wurde die Grube letztlich geschlossen und zu einem Museum ausgebaut. Eine weitere Sohle, von ca. 30 Metern unter Tage, ist in Vorbereitung.

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Suche an der Speckkahl K.BenedicktSuche an der Speckkahl © K.BenedicktNach der Besichtigung wurde die Gruppe wieder vereint und wir wanderten auf dem alten Handelspfad, dem „Speckpfad“ (… im benachbarten Jakobsthal tauschte man Speck aus Sommerkahl gegen Knöpfe), Richtung Jakobsthal zum NSG Amphibienfreistätte. An der Speckkahl war von den Amphibien, da teilweise nachtaktiv, verständlicherweise nichts zu sehen. Unsere Amphibienexperten versicherten uns aber, daß in allen Spessartbächen auch der Feuersalamander vorkommen soll. Dafür lauschten wir dem Plätschern des Baches und dem Gezwitscher der Kleiber in den nahen Fichtenbeständen.

 

 

 

5 Blühwiese im Tal der Speckkahl K.BenedicktBlühwiese im Tal der Speckkahl© K.Benedickt

6 einjähr Berufkraut Feinstrahl erigeron anuus K.Benedickteinjähr. Berufkraut Feinstrahl erigeron anuus © K.Benedickt7 Acker Witwenblume knautia arvensis K.BenedicktAcker Witwenblume knautia arvensis © K.Benedickt8 Gr Weisenknopf sanguisorba officinalis K.BenedicktGr. Weisenknopf sanguisorba officinalis © K.Benedickt9 Wiesenflockenblume centaurea jacea K.Benedickt Wiesenflockenblume centaurea jacea © K.Benedickt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entlang der südlichen Schleife des Naturlehrpfades sichteten wir auf leuchtenden Blumenwiesen interessante Pflanzengemeinschaften: Einjähriges Berufkraut, Wiesenflockenblume, Blutweiderich, Großer Wiesenknopf, und Mädesüss, um nur einige zu nennen. Klaus Dühr war sich sicher einen Skarabäus-Käfer (scarabaeus sacer) gesehen zu haben, der sich aber schnell in Sicherheit brachte und nicht fotografiert werden wollte.

 

10 Spanische Flagge euplagia quadripunctaria an Wasserdost eupatorium cannabinum K.BenedicktSpanische Flagge euplagia quadripunctaria an Wasserdost eupatorium cannabinum © K.Benedickt11 Waldbrettspiel pararge aegera K.BenedicktWaldbrettspiel pararge aegera © K.Benedickt

Beim Aufstieg zu dem oberen Panoramaweg mit Blick zum Talausgang, entdeckte Ursula Heidrich die imposante Schmetterlingsart Russischer Bär oder auch „Spanische Flagge“ genannt. Der Falter saugte mit seinem Rüssel gerade an der Blüte des Wassserdost. Auch das Waldbrettspiel wurde auf einem Buchenast gesichtet.

 

 

 

 

 

12 Libelle Große Heidelibelle sympetrum striolatum K.BenedicktLibelle Große Heidelibelle sympetrum striolatum © K.Benedickt13 Westl Weidenjungfer chalcolestes viridis im Paarungsgriff K.BenedicktWestl Weidenjungfer chalcolestes viridis im Paarungsgriff © K.Benedickt Somit war der Vormittag schon vorüber und wir strebten den Fischteichen der Familie Röll zu. Direkt am Angelteich genossen wir den frischen Fisch. Der intensive Flug zahlreicher Libellenarten, darunter die braun-rote Mosaikjungfer, Azurjungfer und viele Westliche Weidenjungfern, zog oft unsere Blicke auf sich.

 

 

 

 

 

14 Blick in den nördl Vorspessart K.BenedicktBlick in den nördl Vorspessart © K.Benedickt Nach der Pause machten sich 11 unerschrockene Grauspechte nochmal auf zum Alten Steinbruch und wußten nicht, daß dies eine echte Herausforderung an die Kondition werden sollte. Zum entferntesten Punkt des Naturlehrpfades waren einige Steigungen zu nehmen. Dafür wurde die Anstrengung mit einem tollen Fernblick in den nördlichen Vorspessart belohnt.

 

 

 

 

 

 

15 Suche am Blühstreifen K.BenedicktSuche am Blühstreifen © K.Benedickt16 Laufkäfer carabidaea harpalus affinis K.BenedicktLaufkäfer carabidaea harpalus affinis © K.Benedickt

 18 Am Alten Steinbruch K.BenedicktAm Alten Steinbruch © K.Benedickt

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Wegeböschung, bestanden mit Wilder Möhre, wurde ein Laufkäfer entdeckt. Hier zeigte uns Klaus Dühr warum sich der Laufkäfer in der Blüte der Wilden Möhre versteckt. Es geht eben „immer“ ums Essen.

 

19 Wolfsmilchzypressenflur Golddistel K.BenedicktWolfsmilchzypressenflur Golddistel © K.Benedickt

20 Golddistel carlina vulgaris K.BenedicktGolddistel carlina vulgaris © K.Benedickt

21 Gewöhnl Fransenenzian gentianella ciliata K.BenedicktGewöhnl Fransenenzian gentianella ciliata © K.Benedickt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer unerwarteten Artenvielfalt am Alten Steinbruch, wurden wir für die Anstrengung dann doch noch belohnt. Auf Sandmagerrasen ist die Zypressenwolfsmilch flächendeckend verbreitet. Darin endeckten wir vereinzelt Golddistel und Fransiger Enzian.

 

22 Gammaeule autographa gamma K.Benedickt Gammaeule autographa gamma © K.Benedickt 23 Kaisermantel argynnis paphia K.BenedicktKaisermantel argynnis paphia © K.Benedickt24 Klee Gitterspanner chiasmia clatharata K.Benedickt Klee Gitterspanner chiasmia clatharata © K.Benedickt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25 Kleiner Feuerfalter lycaena phlaeas K.BenedicktKleiner Feuerfalter lycaena phlaeas © K.Benedickt26 Großes Ochsenauge maniola jurtina K.BenedicktGroßes Ochsenauge maniola jurtina © K.BenedicktKleinschmetterlinge wie Klee-Gitter-Spanner, kleiner Feuerfalter, großes Ochsenauge, Admiral, und Kaisermantel suchten die Blühpflanzen auf. Nachtfalter, wie die Bleich-Gelbeule, zeigte sich ebenso wie Gamma-Eule und Schafgaben-Silbereule an verschiedenen Standorten. Der auf der Roten Liste stehende, sehr seltene Goldhaarige Halsbock, konnte sogar gesichtet werden. Reinhard und Klaus hatten viel zu dokumentieren und wollten gar nicht mehr nach Hause.

 

 

 

27 Zauneidechse weibl lacerta agilis K.BenedicktZauneidechse weibl lacerta agilis © K.Benedickt28 Zauneidechse juvenil lacerta agilis K.BenedicktZauneidechse juvenil lacerta agilis © K.BenedicktEine Zauneidechsenfamilie wärmte sich am Stamm einer Kastanie auf. Herr Gerlach war, aufgrund der späten Sichtung gleich mehrerer Echsen, darunter Jungtiere, ganz begeistert.

 

 

 

 

 

 

 

Ein Ausflug in den Vorspessart verspricht, mit etwas Glück und genauem Hingucken, doch viele Naturerlebnisse.… also, los zum Naturgucken!