NABU Rodgau Apfelkelter am 3. Oktober

20200930 105929Vor dem Keltern die Apfelernte ©A. BöhmApfelkeltern 2020 2Weiterverarbeitung an der Presse ©A. Pulwey

Beim Naturschutzbund (NABU) Rodgau packten ein Dutzend Helferinnen und Helfer am Tag der deutschen Einheit mit an, um der Obsternte den süßen Saft zu entlocken.

20201003 115640Einer von Zwei Anhänger mit geernteten Äpfeln ©K. Benedickt

 

Dieses Jahr zelebrierte der NABU mehr einen internen Arbeitseinsatz denn ein Fest. War die sonst so gern von vielen Gästen besuchte Festivität in den letzten Jahren häufig von Sonnenschein und frischem Apfelsaft versüßt, so waren dieses Jahr die Voraussetzungen ganz andere. Der Himmel spielte auch nicht so richtig mit. Zwischendrin regnete es, worüber sich eingefleischte Naturschützer allerdings freuten.

 

Apfelkeltern 2020 6Voller Einsatz an der Presse ©A. PulweyApfelkeltern 2020 1Jeder Apfel wird begutachtet und verputzt ©A. Pulwey

Zwei Anhänger voller Äpfel hatten die NABU-Aktiven in den Tagen vor dem Keltertag gesammelt. Viele Äpfel wurden auf den eigenen Grundstücken geerntet, alles im biologischen Anbau, ohne jedes Spritzmittel. Beim Ernteeinsatz halfen auch zwei junge Rodgauer, die ein Freiwilliges soziales Jahr in den NABU-Gruppen des Kreises absolvieren, und befreundete Grundstückseigentümer, die den Ehrenamtlichen das pflücken des Obstes erlaubten. So kamen etwa 1,2 Tonnen Obst zusammen. Den Saft genossen die zwölf Aktiven des NABU vor Ort und hoben ihn für zu Hause und für die eigene Apfelweinproduktion auf.