Vogelbeobachtungen 2000

     
 

gem. Bericht des Vorsitzenden in der Jahreshauptversammlung vom 13.3.2001

 

- 6 Kiebitzpaare auf dem Grundstück Werle beobachtet; sie zogen leider weiter

- Steinkauz im Frühjahr gesehen

- Der Eisvogel wurde das ganze Jahr über gesehen; im Januar 2001 besuchte er Edgar Krausch in seinem Garten am Teich; bei der Eisvogelwanderung konnte ein Paar mit einem balzendem Männchen beobachtet werden

- Feldschwirl wurde im April/Mai mehrfach gehört

- Gartenrotschwanz wurde mehrfach nachgewiesen

- In der Kieskuhle brüteten 2 Paare Teichrohrsänger

- Der Baumfalke war wieder am Kalksandsteinwerk; der Einsatz mit der Feuerwehr zur Verankerung der Nester hat sich gelohnt; eine Brut konnte nicht nachgewiesen werden

- 2 Ketten Rebhühner waren am Kiessee heimisch; 3 Rebhühner wurden beim Winterspaziergang am Hörnersgraben, ein Rebhuhn Anfang März `01 an der Rodau vor dem Naturschutzgebiet beobachtet

- Die Nachtigall wurde im Industriegebiet neben dem Kiosk Losert gehört

- Der Rotmilan kreiste regelmäßig über Rodgau;

im Nov. beobachtete Robert Spahn 29 Rotmilane auf dem Zug

- Der Haubentaucher brütete auf dem Kiessee

- Der Grünspecht war im Winter an der Hütte

- Im Februar 2001 befanden sich mindestens 20 Schafstelzen vor dem Naturschutzgebiet Rodauaue; hierbei handelte es sich vermutlich um einen Zug; sie wurden auch am Hörnersgraben beobachtet

- Anfang März  2001 beobachtete Dittmar Werner zahlreiche Schwanzmeisen vermutlich auf dem Zug

- Der Kiebitz wurde wiederum am Anfang des Jahres 2001auf dem Grundstück Werle beobachtet; fraglich ist noch, ob er bleibt