Am allerliebsten feiern Freunde der Natur unter grünen Bäumen


Sommerfest 2019 / ©Klaus Benedickt
Sommerfest 2019 / © Klaus Benedickt

 

Beim 61. Sommerfest des Naturschutzbundes (NABU) Rodgau plauderten die Aktiven und die Gäste über die Schönheiten der Natur, aber auch über die Methoden zum Schutz der Selbigen. Bei Sonnenschein flanierten die Besucher durch den naturnah angelegten und inzwischen auch preisträchtigen Garten auf dem Gelände des NABU. Dort wurden in den letzten Jahren Habitate und kleine Inseln für diverse Tier- und Pflanzengruppen angelegt.

NABU-Sommerfest 2019/© A. Pulwey
NABU-Sommerfest 2019 / © A.Pulwey

 

Die kleine Blühwiese für zu Hause wurde in Einzel- und Gruppengesprächen ebenso thematisiert, wie das Leben schwarz-gelber Insekten. Karin Wagner vom Imkerverein und der NABU-Ehrenvorsitzende Josef Lach führten Besucher durch die Anlage. Dabei kam viel Wissenswertes für die Exkursionsteilnehmer ans Licht: Oder wer hätte gedacht, dass eine einzelne Biene am einem Tag bis zu 4 400 Blüten besucht und dabei ein Flugstrecke von bis zu 85 km bewältigt?

Helferinnen und Helfer kümmerten sich währenddessen um Hackbraten, Würstchen sowie Bier und das angesprochene selbst gekelterte Stöffsche.

Text/: Pulwey