08.01.2020 Exkursion der GRAUSPECHTE zur Fischerzunft Seligenstadt

Zu Gast bei der Fischerzunft Seligenstadt / ©Hans Schwarting

Seit nunmehr 15 Jahren treffen sich die NABU-GRAUSPECHTE (vorwiegend naturinteressierte Senioren*innen) zu monatlichen Exkursionen in die Natur. Zu Gast bei der Fischerzunft Seligenstad. Regelmäßig, am ersten Mittwoch eines Monats,trifft man sich in Rodgau zu gemeinsamenNaturbeobachtungen. Die heimische Fauna und Flora steht im Mittelpunkt der Exkursionen.

Zu Gast bei der Fischerzunft Seligenstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einblick in die Forellenzucht / ©Hans Schwarting

Das Jahr 2020 begann - ausnahmsweise am 8. Januar - mit Beobachtungen von überwinternden Vogelgästen. 34 interessierte Naturbeobachter*innen starteten am ‚Alten Fähranleger‘ in Hainburg Klein-Krotzenburg. Dort wurden rastende Vögel entdeckt, die trotz ihrer Verletzungen seit Jahren ungeschützt überleben. Mit Fernglas und Kameras ausgerüstet, ging es mainaufwärts. Dabei konnten u. a. Eisvogel und Gänsesäger,  beobachtet werden. Auf den Wiesen überwinterten hunderte Kanada- Grau- und Nilgänse.

Danach wurde die Gruppe von der Fischerzunft Seligenstadt bestens verwöhnt. Ein besonders dickes Lob gab es für deren herzliche Gastfreundschaft, Engagement und dem hervorragenden Zanderfilet. Die beiden Zunftmeister Henrik Beyke (Seligenstadt) und Hermann Adam (Steinheim) vermittelten den aufmerksamen Zuhörer*innen viel Wissenswertes über Fischerzünfte, Veränderungen der Wasserqualität und den Fischen des Mains. Mit Gesangseinlagen bereicherte Hans Bender das gesellige Beisammensein. Am Nachmittag folgte ein Einblick in die Forellenzucht von Rainer Burkard. Das Zunftmitglied stellte die Anlage vor, und informierte über Zucht, Arten und dessen hohen handwerklichen Qualitätsansprüche.